(enthält Werbung und einen Affiliate Link)

Das Unterbewußtsein und das Chaos

Hast Du schon gewusst, dass das Unterbewußtsein jede Sekunde 40 Millionen (!) Eindrücke wahrnimmt?!

Da ist es also nicht weiter verwunderlich, dass unsere Umgebung einen großen Einfluss auf unsere Gedanken und unser Tun hat!

Der Ausspruch: „Dieses Chaos hier macht mich noch ganz krank!“ kommt also nicht von ungefähr.

Meine Situation zu Beginn

Auch in meinem Arbeitszimmer – meinem Kreativ-Reich – habe ich das bemerkt. Vor einiger Zeit kam einiges ins Stocken, mir fehlte im wahrsten Sinne des Wortes die Luft zum Atmen. Mein Kreativ-Zimmer war immer mehr zu einem überladenen Schreibtisch-Arbeitsplatz mit einem überfüllten, angeschlossenen Lagerraum geworden.
Die Last der riesigen Regale – sogar auf meinem Schreibtisch stand eines! – erdrückte mich total und ich hatte keinen Raum mehr für neue Ideen.
Auch mein Nähmaschinen-Tisch versanken unter der Last von vielen Maschinen und Material.
 

Die Last des Regals erdrückt mich

Damals stieß ich durch Zufall – gibt es überhaupt Zufälle? – auf den SummerBoost von Maria Husch, wo es um das Thema Arbeitsräume erfolgreich einrichten ging.
Und was soll ich sagen? Mir ging während der kostenlosen Workshop-Reihe und des Kurses, den ich danach gebucht habe, nicht nur ein Licht auf!

Angefangen hat aber alles mit dem Thema „Erfolgsposition für den Schreibtisch“.

Ich hatte mich schon eine Weile unwohl mit meiner Schreibtisch-Situation gefühlt – aber schau es Dir einfach mal selbst an:

Auf dem Schreibtisch türmt sich alles

Ich saß mitten im Durchgang vor einer zugigen Tür, hinter, vor und neben mir Fenster und somit immer viel zu viel Licht auf meinem Bildschirm. Außerdem noch die besagten riesigen Regale und Materiallager direkt auf meinem Schreibtisch.

Mein Schreibtisch stand absolut nicht in Erfolgsposition, das war sofort klar.

Der Weg zur Erfolgsposition  

 

Wie ist eine neue Schreibtisch-Situation umsetzbar?


Wie viele andere Teilnehmer von Marias Power-Woche dachte ich, die Erfolgsposition für meinen Schreibtisch wäre nicht machbar. Wie sollte das gehen? Die Regale und Tischplatten waren genau eingepasst, keine frei Fläche da, auf die ich den Schreibtisch sonst hätte hin verschieben können.
So dachte ich, ich entferne wenigstens die erdrückenden Regale von der Tischplatte und verpasse dem Schreibtisch eine einheitliche Arbeitsfläche.

Gesagt, getan und so habe ich mir gleich eine einheitliche Platte besorgt.


Ganz oder gar nicht!

Noch in der gleichen Nacht habe ich dann aber beschlossen, die Schreibtisch-Situation KOMPLETT zu ändern! Mir ging diese „Erfolgsposition“ nicht aus dem Kopf.

Wir haben Kisten gerückt, rumprobiert und nochmal komplett bei Null angefangen.

Schreibtisch im Umbau

In Erfolgsposition


Jetzt habe ich einen Schreibtisch in L-Form und beim Sitzen eine feste Wand im Rücken und diesen Ausblick vor mir;)
Die „Tischplattenabdeckung“ hat auch noch eine Verwendung gefunden;) Sie ist jetzt eine farbige Front außen am Tisch und ich liebe die Farbe und die Streifen:)

Der neue Schreibtisch nach dem Umbau

Das Licht kommt jetzt schräg von der Seite und von vorn und bei dem Fenster das fast direkt hinter dem Tisch ist, ist ein Scheibenrollo angebracht und so ist es auch bei Sonne nie zu hell auf dem Bildschirm.

Der Umbau damals war ein riesen Schritt und hat mich schon um einiges weiter gebracht.

Schreibtisch in Erfolgsposition 2021

Lager-Koller die Zweite!

Vor ein paar Tagen hat mich aber wieder der „Lager-Koller“ gepackt: der „Lager“ im Raum hat mich immer mehr erdrückt.
Ich habe zwar in den letzten Monaten schon haufenweise aussortiert, aber es hat sich im wahrsten Sinn des Wortes zu viel gestaut – materiell wie auch in den Gedanken, die Kreativität war auf Sparflamme.

Lagerraum

Mein Quartals-Motto: Raus damit!

Und wieder habe ich es einfach von einen Tag auf den anderen nicht mehr ausgehalten!

Zuerst habe ich laut überlegt, das kaum noch genutzte Babygitter zu entfernen – und weg war es. Und schwupps waren plötzlich auch noch eine alte Anrichte, ein fast raumhohes Regel und dann auch noch eine Kommode weg.

Das Lager ist geleert

Wieder Raum für Kreativität

Und was soll ich sagen? Plötzlich war da auch wieder Luft zum Atmen und Raum für neue Ideen!
Und seitdem gehe ich jeden Morgen wieder voller Freude in den Raum, der jetzt mein Kreativ-Reich ist und nicht mehr ein Büro mit Stauraum.


Ach ja, ein paar Pflanzen sind auch wieder eingezogen als neue Mitbewohner – u.a. zwei chinesische Geldbäume – ich hoffe mal der Name ist da Programm;)

Pflanzen im Büro

Du willst auch endlich wieder in den Flow kommen?

Dann kann ich Dir Marias Programme und auch die kostenlosen Workshops von Herzen empfehlen.

Am 5. April startet wieder der Erfolgs-BOOST.

Über diesen Affiliate Link kannst Du Dich anmelden:

 

Anmeldung zum Erfolgs-Boost

Ich wünsche Dir viel Freude und viele neue Erkenntnisse dabei!

Ich habe jetzt auf alle Fälle wieder Luft zum Atmen und Raum für neue Ideen!

Du hast noch Fragen zu meinem Kreativ-Reich?
Dann schreib mir an stefanie@glueckswolf.de
Ich freue mich über Deine Rückmeldung!

Schreibtisch in Erfolgsposition